Aktuelles

Bundeserlasse zu Lieferengpässen und Preissteigerungen

Mit Erlass vom heutigen Tage haben das Bundesbau- und das Bundesverkehrsministerium die Bundeserlasse zu Lieferengpässen und Preissteigerungen, die vor dem Hintergrund des Ukrainekriegs am 25. März 2022 veröffentlicht wurden, über den 30. Juni hinaus bis zum 31. Dezember 2022 verlängert und modifiziert. Künftig kann bei der Preisgleitung auf den Basiswert 1 verzichtet und stattdessen auf den Angebotspreis des Bestbieters als Basiswert 2

abgestellt werden. Darüber hinaus wird die Aufgreifschwelle für die Vereinbarung von Stoffpreisgleitklauseln von 1 auf 0,5 Prozent abgesenkt. Hier in Kürze die wesentlichen Punkte:

Möchten Sie mehr lesen?

Einen uneingeschränkten Zugang zu den aktuellen Informationen bekommen Sie als Mitglied der Bau-Innung. Melden Sie sich hier an!