introbild ausbildungTiefbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbauarbeiten aus. Sie stellen Baugruben, Gräben sowie Verkehrswege und Verkehrsflächen her, bauen Ver- und Entsorgungssysteme ein und wirken bei Brunnenbohrungen und im Tunnelbau mit. Dabei können sie im Neubau oder in der Sanierung tätig sein. Im Schwerpunkt Straßenbauarbeiten legen sie z. B. Böschungen und Randbefestigungen an, pflastern Gehwege und asphaltieren Straßen. Im Schwerpunkt Rohrleitungsbauarbeiten verlegen sie Rohre für Gas- und Wasserleitungen und stellen Kabelschächte her. Tiefbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Kanalbauarbeiten verlegen Betonrohre und bauen Einstiegsschächte. Im Schwerpunkt Brunnenbau- und Spezialtiefbauarbeiten bedient man Bohrgeräte und installiert Wasserförderungsanlagen. Tiefbaufacharbeiter/innen mit dem Schwerpunkt Gleisbauarbeiten bauen den Unterbau für Gleise und verlegen Schienen. Tiefbaufacharbeiter/innen finden Beschäftigung in Betrieben des Tiefbaugewerbes, in Betrieben der Wasserversorgung und Abwasserwirtschaft, in Unternehmen des Straßen- und Schienenverkehrs sowie bei kommunalen Bauämtern.

Nach erfolgreicher Prüfung kann im Anschluss der zweijährigen Ausbildung ein drittes Ausbildungsjahr z.B. zum / zur Asphaltbauer/in, Straßenbauer/in, Rohrleitungsbauer/in, Kanalbauer/in erfolgen.

Alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Bauberufen findest Du auch auf der Website www.bauberufe.net oder unter www.berufenet.arbeitsagentur.de.